Ölserie 2021

Die zu Beginn des Jahres 2021 aufgenommene Serie von Werken in Öl beschäftigt sich im Wesentlichen mit der Farbwirkung. Konkret wird dabei u.a. der Frage nachgegangen, wie Farben Räume schaffen können.

Inspiriert durch die Dreifarbentheorie und den bisherigen Erkenntnissen zur Farbwahrnehmung greift jede Arbeit mindestens eine der Farben Cyan, Magenta oder Gelb auf. Diese werden ergänzt durch weitere Farben, wobei hiervon bisher die unbunte Grundfarbe Schwarz ausgenommen ist (Stand: 28.05.2021).

Die Werke zeichnen sich dabei alle durch den Wegfall der Wahrnehmbarkeit der benutzten Malwerkzeuge aus. So ist auf den Flächen kein Pinselstrich oder die Einwirkung eines anderen Malwerkzeugs auszumachen. Die Grundüberlegung ist hierbei, dass die erkennbare Bearbeitung des Farbmittels die Wirkung der Farbe bzw. die Wirkung des Zusammenspiels der Farben für den Betrachter stören oder verändern kann. Die teils intensiv und teils transparent gearbeiteten Ölschichten verleihen den Werken eine optische Tiefe. Diese Tiefe könnte, so die Annahme, durch Pinselstriche verfälscht wirken oder aufgehoben werden.

Allen Werken haftet zunächst die Assoziation mit Wolken oder sich überlagernden und teils vom Licht durchbrochenen Wolkendecken an. So entsteht durch die Art des Farbauftrags das Gefühl von Räumlichkeit.

„YVES“ 2021

Die in verschiedenen Blautönen gehaltene Arbeit „Yves“ ist als Hommage an das „IKB“von Yves Klein zu sehen. Die tiefen Blautöne schaffen eine unbegrenzte Räumlichkeit und haben die Wirkung einer Tiefseeaufnahme mit einfallendem Licht von der Wasseroberfläche. Frei nach Yves Klein weckt dieses intensive Blau eine „Erfahrung der menschlichen Sensibilität“ und verkörpert „die Unendlichkeit des Raumes“. Durch die teilweise leicht glänzende Oberfläche des Bildes bekommt das Bild zusätzlich eine Form der Dynamik und wirkt in Bewegung.

Neben der eingangs aufgeworfenen Frage zur Wirkung der Farbe, drängt sich hier zusätzlich die Frage nach der Wirkung von Licht und Schatten, in Form von dunklen und hellen Bildelementen, auf. Die hellen Elemente versinnbildlichen dabei lebhafte Energie. Die perforierte Darstellung schafft einen rätselhaften und nicht unmittelbar begreifbaren Raum.

Das Werk „Yves“ in den Maßen 100 x 120 cm vereint Ultramarinblau, in Anlehnung an das „IKB“ von Yves Klein, mit Azurblau, Königsblau, Cyan, Oxfordblue sowie ein sehr dunkles Magenta.

< Zurück zu Home

Weiter zu den Werken >